Edith Kudlovic

 

 


Four Courts, Dublin

Irland oder Ireland, eine Insel im Atlantik

 

Wer schon einmal da war, sagt man, kommt meist wieder zurück.

Ich traf viele, denen genau das passierte.

Die Menschen, die Landschaft, all das verzaubert die Besucher.

Überall findet man Zeitgeschichte, Überreste der Vergangenheit. Verlassene Steinruinen zeugen vom schweren Leben,

oder gar von der schlimmen Hungersnot in den Jahren von 1845 - 47. Millionen starben damals oder versuchten dem Elend zu entkommen, wanderten nach Amerika aus. 

Man verbot ihnen ihre Religion, ihre gälische Sprache und auch jeglichen Besitz, eigentlich verbot man ihnen ihr Leben.

Trotz allem sind die Iren ein sehr fröhliches Volk, das gerne und ausgiebig feiert, mit ihrem "Stout", dem schwarzen Bier von Guinness.

 

Dublin

In Dublin gibt es schöne Parks, die größten sind Phönixpark und  St.Stephen`s Green. Im Phönixpark befindet sich auch der Zoo, welccher in den letzten Jahren ausgebaut wurde.

In Glasnevin befindet sich der botanische Garten und daneben der cemetery "Friedhof", wo viele prominente Personen begraben sind.

Die Universität, das Trinity College, steht in Dublin, darin befindet sich, so sagt man, das schönste Buch der Welt, das "Book of Kells".

Was mich so fasziniert hat, ist das Grün, man sagt, es gäbe 40 verschiedene Grüntöne, die auch durch den vielen Regen ständig frisch wirken. Allerdings, es regnet zwar viel, hört aber meist sofort danach wieder auf! In jeder Stadt hängen, stehen überall Blumen und Pflanzen, natürlich auch in Dublin, was zauberhaft aussieht.

Mein Blog - Kaci -was mich bewegt, + MINIATUREN + Blaubär

 
 
 
 
 
 

   

Tipp - Blaubärengeschichten - oben im Blog!