EDITH  KUDLOVIC

 

 

Die Zwetschke Paula - Kurzgeschichte
66 Views

Eine kurze Geschichte, die mir am Montag eingefallen ist.

 

                                                     ******

 

Als der kalte Winter vorüber war, endlich der Frühling ins Land kam, begann der alte,

ziemlich kaputte Zwetschkenbaum viele tausend Blüten zu bekommen.     

 

    

       dscn1344

 

Wunderschön sahen die im Sonnenschein aus, Bienen und andere Insekten flogen eifrig von

einer Blüte zur anderen, holten sich den köstlichen Blütennektar und sorgten sogleich dafür,

dass aus den Blüten später auch Früchte werden.

 

Bis eines Nachts ein schlimmer Frost kam, es draussen wieder ganz eisig wurde. Viele der

Blüten sind erfroren, sind danach ganz braun geworden und abgefallen. Aber es blieben

auch noch sehr viele am Baum, entwickelten sich zu winzig kleinen grünen Minizwetschkerln.

 

 

dscn1345

 

Die wurden dann langsam größer, doch dann zog eines Nachmittags ein großes Gewitter auf,

der Himmel wurde fast schwarz und es begann zu blitzen und donnern. Der Wind peitschte

den alten Zwetschkenbaum, er bog sich und einer seiner Äste brach ab! Es regnete stark,

 

dscn1343

 

als das Unwetter vorbei war, hingen nur mehr wenige der kleinen grünen Zwetschkerl dran.

Die wuchsen aber weiter, der Sommer war heiss und trocken, sie waren schon richtig groß

geworden, aber immer noch grün.

 

dscn1334

 

Da kam ein Föhnsturm mit einem unglaublich starkem Wind! Der hat so schlimm gewütet, dass sich

alle Bäume und Sträucher nur so bogen! Auch den alten Zwetschkenbaum hat es furchtbar erwischt,

alle Früchte und viele der Blätter sind abgefallen!

 

 

dscn1341

 

Doch nein, da war noch eine einzige Zwetschke am Baum, ein Bisschen versteckt zwischen den

Blättern! Das ist die Paula!

Sie ist etwas größer geworden war aber immer noch grün.

 

dscn1339

 

Mit der Zeit wurde sie dann dicker und dicker, dann blauer und blauer, bis sie prall und

blauseidig war - eine wunderschöne Zwetschke eben!

 

dscn1337

 

Aber dann kam der rote Eberhard, er sah Paula, überlegte nicht lange, nahm die wunderschöne,

reife Paula - Zwetschke, ihm lief vorher schon das Wasser im Mund zusammen, in den er Paula

nun steckte und sie sich genüsslich schmecken ließ!

 

dscn1347

 

 

Der Saft rann ihm aus dem Mundwinkel, er wischte ihn sich mit der Hand weg, spuckte noch

den Kern aus und somit war die Paula - Zwetschke Geschichte.

 

Doch dann klaubte Eberhard den Kern wieder auf, machte neben dem alten Zwetschkenbaum

ein Loch in die Erde und steckte den Kern der Paula hinein.

 

Und tatsächlich wuchs im Jahr darauf ein kleiner Trieb, also ein neuer kleiner Zwetschkenbaum,

viellecht wird daraus dann ein großer, junger und starker Zwetschkenbaum, mit vielen

dicken, blauseidigen, saftigen Zwetschken, wie sie die Paula einmal war!

 

 

dscn1338

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden