EDITH  KUDLOVIC

 

 

März, es tut mir Leid, melde mich so wenig...
224 Views

So hatte ich es nicht geplant, ich wollte hier viel präsenter sein, aber manchmal

ergibt sich anderes.

 

 

Bei mir ist im Moment wieder 16 zu 8, also 8 Stunden essen, 16 nicht, es geht mir gut,

zwar langsam aber es geht abwärts. Keine Diät, nur die Einhaltung der Pause ist wichtig,

wenns mal nicht klappt, egal, dann macht man anderntags weiter.

 

Und seit gestern habe ich eine Heissluftfritteuse, erstens wegen dem immensen Geruch

bei Frittieren oder Braten, den man kaum aus Kleidung und Räumen bekommt. Zweitens

wegen dem hohen Ölverbrauch beim normalen Ausbacken, ich darf solches Frittiertes

nicht essen, meine Leber regt sich sofort auf und es geht mir schlecht.

Es ist eine kleine, weisse Maschine die grade so viel an Portionen zubereitet, wie 2 Leute

brauchen.

Sonst bin ich eine Frischkocherin, lehne die heute modernen Maschinen ab, die jegliches

Denken und selbsständiges Handeln ausschalten. Das ist kein Kochen für mich!

Mir kommt das vor wie ein Navi, man fährt genau nach Angabe, weiß aber nicht wohin, weiß

nachher nicht, wo man war, hat nichts gesehen.

Die Zutaten wirft man da rein und wartet was raus kommt, unmöglich! Ich wette, nachher weiß

man nicht mehr, was man alles gemacht hat oder was drinnen ist.

 

Zur Fritteuse - ich habe gleich frische Pommes Frittes gemacht, sind prima gelungen!

Heute habe ich Gebäck aufgebacken, was ich sonst immer auf dem Toaster mache, da, einzeln,

nacheinander, aber bei einzelnen ist das günstiger,  bei mehr aber ist es besser in dem Gerät.

 

Und ich habe ein Gerät gefunden, auf dem ich (habe kein Radio mehr) meine USB Stick Songs

auch außerhalb meines Auto , bzw. PC`s anhören kann! Meine "schmutzigen Lieder" vom

Danzer, die 60er Hadern, Irisches und den Hubert von Goisern, nicht zu vergessen den

Ambros und einzelne "Erinnerungslieder" an wilde oder innige Zeiten von früher...

Heute kam es an, das Abspielbluetoothradiogerät, es lädt und spielt bereits!

Ich bin nicht so bewandert mit der heutigen Technik, deshalb bewundere ich solche

Dinge, wenn ich sie dann selbst verwende.

 

Zudem gibts seit gestern eine große Freude:

meine Stieglitze sind wieder da! Und sie saßen schon wieder am Busch vor dem Fenster, wo

sie letztes Jahr gebrütet haben:

 Hier noch ein Bild vom Nestbau:

 

a-stiegl-11

 

 

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden