EDITH  KUDLOVIC

 

 

Salate, Saures
119 Views

Mit Salataten konnte man mich schon als Kind begeistern! Ich mag sie fast alle und es gibt bei uns fast immer welche bei

den Mahlzeiten dazu.

Ich mag es nicht so sehr sauer, verwende deshalb den weissen Balsamico, allerdings den teureren, ich glaube, er ist bio.

Ebenso gutes Öl, aber selten Olivenöl, dessen Geschmack mag ich nicht immer. Zudem verwende ich nie Fertigsaucen.

 Aber ich nehme oft Sauerrahm und Jogurt dazu. Ja, und Knoblauch, der muss meistens sein!

 

Paprikasalat 

 

a-rezept-24

 

Meine liebe Omi aus Jugoslawien, die brachte bei Besuchen jedesmal im Koffer unter anderem Paprikas mit, rote, gelbe, so

was kannten wir hier noch nicht in den 50er 60er Jahren, nur die grünen, eher bitteren.

Und die Paprikas wurden dann aufwändig im Rohr gebraten, geschält, nachdem sie fast schwarz heraus gekommen waren, in Essig/Öl

eingelegt, mit Knoblauch, Salz und Pfeffer gewürzt.  Sie waren ganz weich und nachgiebig. Man aß sie, indem man sie bei Stiel hielt und so lange abbiss, bis sie weg waren.

Ich liebe das, aber mache meinen Paprikasalat nun einfacher, mag 

ihn genauso gerne. Er schmeckt in etwa wie italienische Antipasti, die Schale merkt man kaum.

 

Serviette mit Chilis bemalt

 

 a-rez-chili3

Zutaten:

 

Paprika je 1 in der Farbe

2 EL Olivenöl

4 Zehen Knoblauch

weißen Balsamico, den besseren, nicht so sauren

Pfeffer

Salz, Kräutersalz

 

 Zubereitung:

Paprikas entkernen, in ca 3 x 4 cm große Stücke schneiden, in einer Pfanne Olivenöl und 3 ganze Zehen Knoblauch leicht

anbraten, die Paprikas dazu geben und kurz rösten lassen, dann mit wenig Wasser aufgießen, salzen, nun kurz dünsten

lassen. Dann mit einem Schluckerl weißem Balsamico aufgießen.

In einer Schüssel Balsamico Essig, Öl und eine kleingeschnittene Knoblauchzehe, Kräutersalz, Salz verrühren, die heissen

Paprikas aus der Pfanne zugeben, nur vorher die 3 Zehen Knoblauch entfernen, gut vermischen und stehen lassen.

Der Geschmack kommt nach dem Auskühlen richtig zur Geltung!

 

Vogerlsalat, oder Rapunzel 

 

a-rez-vogerlsal

Den Salat wollte ich von dem Moment, wo ich das Märchen von Rapunzel gelesen hatte! Damals kannte man bei uns 

Rapunzelsalat oder Feldsalat nicht, ich weiß sogar noch, dass das ein Unkraut in den Feldern der Bauern war, eine

Nachbarin hat mir in den 60er Jahren dann gezeigt, wie der aussieht, aber zum Kaufen gab`s ihn  weiterhin hier nicht.

Die meiste Arbeit an den kleinen Pflänzchen macht das Putzen, aber zum Essen ist er sehr fein, ich mache ihn mit der

selben Marinade wie vom grünen Salat an,  nämlich:

 

Weissen Balsamico, etwas Salz, Pfeffer, Biersenf, Öl und eine Spur Knoblauch

 

Endiviensalat mit Kartoffeln

 Diesen Salat gibt es bei uns viel im Winter und zwar meist zu Braten oder Kotteletts, oder Reis oder Nudeln mit Soße

 

a-rezept-31

 

Zutaten:

 

Endiviensalat, ca 1/2 Häupel

3 Kartoffel, gekocht

Weinessig

 Salz, Pfeffer

1/2 gehackte Zwiebel

Öl

etwas Zucker

Biersenf (ist süßer)

etwas Knoblauch

 

 Zubereitung:

 

1 Schüssel mit  lauwarmen Wasser vorbereiten, salzen, den in Streifen (ca 2cm) Endivien dazu geben und etwa 

1 Stunde drin lassen, so geht das Bittere der Endivie weg.

Inzwischen Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, in anderer Schüssel Marinade bereiten mit Zwiebel, Salz,

Pfeffer, Essig, Senf, Zucker, Pfeffer und Knoblauch,  dann Kartoffeln dazu, stehen lassen, erst kurz vor dem Essen die

Endivie aus dem Wasser nehmen, abrinnen lassen und zu der Kartoffelmarinade geben, fest vermischen, erst nun

Öl darüber geben, abschmecken.

 

Karotten-Kohlrabi Salat, roh

 

Zutaten:

1 Kohlrabi

3 Karotten

Salz

3 EL Weissen Balsamico

1 EL Biersenf

etwas Zwiebel

2 -3 EL Sauerrahm

Schnittlauch

etwas Zwiebel

 

Zubereitung:

In einer Schüssel Essig, etwas feingeschnittenen Zwiebel, Senf, Salz und Pfeffer verrühren,

Kohlrabi und Karotten schälen und grob reiben, in die Schüssel geben, nun alles verrühren, Saiuerrahm

dazu abschmecken, der Salat schmeckt ein Bisschen nach Kraut! Nun den Schnittlauch drüber, fertig!

 

 

Karottensalat mit gekochten Karotten

 

Zutaten

6 - 8 geschälte Karotten

Zucker, Salz

Pfeffer, Senf,

1 EL geschnittene Zwiebel

Öl

Schnittlauch

Zubereitung:

 Karotten in einem Topf mit Wasser, Zucker und Salz zum Kochen bringen und nur solange kochen, dass sie innen

noch eher hart sind, heruas nehmen, etwas abkühlen lassen. Inzwischen Zwiebel, Senf, Salz, Pfeffer Essig und Öl vermischen,

die Karotten in Scheiben schneiden und zugeben, fest vermischen, etwas stehen lassen, mit Schnittlauch bestreuen.

Erdäpfelsalat

 

Den Salat bereite ich meist zu Faschierten Laibchen, Schnitzerln oder gebackenen Fisch zu. Allerdings ich bräuchte

gar nicht anderes, kann von Salat alleine leben, egal welchen!

 

a-rez-fasch-1-1

Dazu speckige Kartoffeln nehmen, ich mag gerne die "beste Ernte" von Pfanni, die wir auch meist selbst anbauen.

 Ich koche sie im Schnellkochtopf, mittlere Größe genau 8 Minuten, Deckel nicht öffnen, warten, bis Druckknopf

von selbst herunter geht (sonst zerreisst es die Erdäpfel!). Ich lasse sie bis nächsten Tag stehen.

 

Mache in einer großen Schüsseldie Marinade:

 

 1 Zwiebel, fein geschnitten

Weinessig

2 EL Senf (Biersenf)

Salz, Pfeffer.

etwas Zucker

Wasser

verrühre dies und schmecke es ab, es nicht zu schwach oder stark schmeckt.

Dann schäle ich die Erdäpfel und gebe sie gleich zur Marinade, gut verrühren, anfangs soll es etwas zu stark

gewürzt sein, das zieht in die Kartoffel ein. erst dann kommt Öl darüber! Nun auch geschnittenen Schnittlauch

dran geben und gut durchmischen, nach einiger Zeit ist er das milder im Geschmack, manchmal würze ich dann

 auch noch nach.

Man kann Mayonaise oder auch etwas Sauerrahm zugeben, ich mache es nicht.

 

 Was wir auch noch gerne essen, ist der

"Rüschersalat" Chinakohl,

 

Zutaten:

1 Chinakohl

1 Orange oder Mandarine

Salz, Pfeffer,

Balsamicoessig weiß

Biersenf

etwas Knoblauch

Öl

 

Den Chinakohl waschen, in feine Streifchen schneiden, bei Seite stellen.

In einem kleinen Glas mit Deckel (von Kren oder Senf) Essig, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Senf und Öl und ausgedrückte 

halbe Orange/Mandarine geben, zumachen und fest schütteln, kosten, dann über den Salat geben, fest 

durchmischen, abschmecken, fertig!

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden